Zurück zur Übersicht

Fakuma 2018 TPE: Thermoplastische Elastomere für höchste Anforderungen

Hamburg, 17. September 2018 – Neue Vorschriften verändern den Markt für Kunststoffe im Life Science-Bereich. Francesco Franceschetti Elastomeri srl. reagiert mit den Produktreihen MARFRAN® und MARFRAN.MED® und bietet innovative Produktlösungen für die Branche. Die NRC Group vertreibt die thermoplastischen Elastomere in verschiedenen europäischen Ländern.

In der Medizintechnik und der Lebensmittelbranche steigt die Nachfrage nach Kunststoffen, die strengsten Vorschriften gerecht werden und hohe Leistung bei geringer Toxizität aufweisen. Die von FFE entwickelten Produktreihen MARFRAN® und MARFRAN.MED® vereinen bereits etablierte Verarbeitungsprozesse mit Verfahren, die sich den neuen Herausforderungen stellen. Als Resultat können sie so problemlos vulkanisierten Kautschuk und PVC ersetzen.
Gerade im Medical Care-Bereich sind die sicheren und halogenfreien MARFRAN.MED® AU Compounds von MARFRAN.MED® ideal für Produkte, die ein Höchstmaß an Sicherheit und Leistung erfordern. Sie wirken antimikrobiell und verhindern dadurch die Vermehrung von Mikroben auf den Oberflächen der Endprodukte. Die patentierten Verbindungen enthalten Usninsäure, eine in verschiedenen Flechtenarten natürlich auftretende antibakterielle Substanz. Dabei ist besonders ihre Wirkung auf Bakterien wie Staphylococcus, Streptococcus, Pneumococcus und Mycobacterium tuberculosis erwähnenswert. MARFRAN.MED® AU hat sich in seiner antimikrobiellen Wirkung insbesondere gegen grampositive Bakterien (99,9 % wirksam) nach ASTM E2180-07 bewährt. Der Herstellungsprozess erfolgt gemäß ISO 13485 in einem Reinraum der Klasse ISO 7 gemäß ISO 14644-1, was der Reinraumklasse 10.000 nach US FED STD 209E entspricht.
Mit der Entwicklung von MARFRAN.MED® GL und MARFRAN.MED® GLE ist es FFE gelungen, lösemittelverklebbare Compounds zu entwickeln (Lösemittel: Cyclohexanon, THF), etwa für die Verklebung mit PC oder ABS, die häufig für Infusionssysteme verwendet werden. Die Compounds sind transparent und sowohl für Spritzguss als auch Extrusion einsetzbar. Die Verklebung mit Lösemitteln hinterlässt keine chemischen Rückstände, da die verwendeten Lösungsmittel vollständig verdunsten und eine saubere Verbindung sicherstellen. FFE bietet mit der MARFRAN.MED® -Serie beispielsweise Lösungen für die sichere Herstellung von Infusionssets und anderen medizinischen Anwendungsgebieten wie Schläuchen für Peristaltikpumpen, Kathetersysteme oder Beatmungsgeräte.

FFE beweist nicht nur bei der Herstellung von Kunststoffen für Medizintechnik Expertise. Das Unternehmen ist ebenso führend bei thermoplastischen Elastomeren für Produkte mit Lebensmittelkontakt. Aktuelle Veränderungen in der Lebensmittelbranche bringen eine Reihe neuer Verordnungen hervor, die innovative Produktlösungen erfordern. Die MARFRAN®-Produktreihe entspricht den Vorschriften der EU 10/2011 und FDA. Sie sind in der gesamten Produktions- und Lieferkette frei von Phthalaten, polyzyklischen aromatischen Kohlenwasserstoffen (PAK), polybromiertem Biphenyl (PBB) und polybromiertem Biphenylether (PBDE), PVC, Silikon, und Latex.
Des Weiteren sind die MARFRAN®-Compounds sowohl in Europa als auch in den USA vollständig für den Kontakt mit Trinkwasser zertifiziert. Entsprechende Zertifikate für die Produktreihen MARFRAN® E DRW OF und MARFRAN® E DRW HC können auf Wunsch zur Verfügung gestellt werden. Es sind Qualitäten für Spritzguss und Extrusion verfügbar.
Mit den Produktreihen MARFRAN® und MARFRAN.MED® bietet das Portfolio von FFE neue und innovative Möglichkeiten der Verwendung thermoplastischer Elastomere, mit denen Hersteller bestens auf einen auch in Zukunft engeren gesetzlichen Rahmen vorbereitet sind.